Veranstaltungen

Informationen über & Einladungen zu aktuellen oder wiederkehrenden Veranstaltungen. 

Am Ende der Seite gibt es Hinweise auf externe Veranstaltungen und weiterführende Links.

Kopie von offene Frauen.jpg
Seminartag 2. Juli Madeleine Delbrel (7).png

I

Seminartag

2. Juli 2022

10 - 17 Uhr

Anmeldung erforderlich

Über Körper. Heiligkeit. Macht. und Amt.

ACHTUNG:  aus FRAUENWELTEN werden FRAUENBILDER*                           Seminartag  im Dommuseum Hildesheim, Samstag, 18. Juni 2022,  10 - 16 Uhr     

                                  Herzliche Einladung zum Seminartag  FRAUENBILDER

                 "Über Körper. Heiligkeit. Macht. und Amt."

 

                                           Inspiration für eine Kirche MIT den Frauen?!

mit

Prof.in Dr.in Claudia Höhl, Direktorin des Dommuseums, Lehrbeauftragte für Kunstgeschichte an

der HAWK

und

Martina Manegold-Strobach, Leiterin des FrauenKirchOrt St. Magdalenen, Hildesheim

Samstag, 18. Juni 2022, 10 -16 Uhr

Inmitten ausgewählter Exponate werden FRAUENBILDER zum Erfahrungsraum.

Mit spannenden Blickwechseln lässt sich eine vielschichtige Tradition der Frauen entdecken, die von

unterschiedlichen Rollen, Möglichkeiten wie auch von deren Begrenzung zeugt. Es lohnt, insbeson-

dere den Belegen von Eigenständigkeit und Vollmacht - im weltlichen wie liturgisch-spirituellen Kontext -

nachzugehen. Denn:

Die Darstellung des Wirkens bedeutender Frauen damals stellt bis heute (innerkirchlich) wirksame

Geschlechterstereotypen auf den Kopf.

Die Objekte im Museum zeigen eine beeindruckende Geschichte weiblicher Ermächtigung, und bieten

damit für uns heute vielfältige Anknüpfungspunkte, die Vision einer geschlechtergerechten Kirche

konstruktiv zu beschreiben…

 

Der Tag wird in verschieden Einheiten gestaltet, die zur individuellen Auseinandersetzung mit dem

Thema und zum Austausch in der Gruppe einladen.  

Teilnahmegebühr: 15 € pro Person - inkl. Eintritt und Verpflegung 

Tickets/Anmeldung: über den Online-Shop unter www.dommuseum-hildesheim.de oder im Dom-

foyer; bei Fragen wenden Sie sich gerne an die Dom-Information 0 51 21 / 307 770

 Seminartag
FRAUENBILDER
im Dommuseum Hildesheim
l

18.06.22   -  10-16 Uhr 
 

Einen Text zum Einstieg in die Gedanken des Seminartags finden Sie hier: "Wer braucht Feminismus?" von Martina Manegold-Strobach

       * Der Seminartag greift entlang entsprechender Exponate in der Dauerausstellung zum neuen Termin die grundlegenden

          Inspirationen der Sonderausstellung FRAUENWELTEN auf, die bis  zum 6. Feb. 2022 im Dommuseum zu sehen war.

        Darstellung der Hl. Judith, Gründerin (941) und Äbtissin des                  Chorfrauenstifts Ringelheim, Schwester Bischof Bernwards

Seminartag

2. Juli 2022

10 - 17 Uhr

Anmeldung erforderlich

oFL immerwährend (2).png

Jeden 1. Dienstag im Monat

17.30 - 19.00 Uhr

Offene (Frauen-)Liturgie

4. Jan.   -   1. Feb.   -   1. Mrz.   -   5. Apr.   -   3. Mai   -   7. Jun.   -   5. Jul.   -   2. Aug.   -  6. Sep.   -   4. Okt.   -   1. Nov.   -   6. Dez.

Wortgottesdienst mit Agape-Mahl

'Was oben auf liegt', wird zum Thema - ein offener Raum, um miteinander im Licht Gottes auf das zu schauen, was aktuell besonders berührt oder auf der Seele lastet, Brot & Wein zu teilen und sich von der Hl. Geistkraft stärken zu lassen.               

Alle sind eingeladen, sich ganz unmittelbar in die Gestaltung der Liturgie einzubringen:

inhaltlich, mit Musik und Gesang, mit Texten, Symbolen, Bewegungen . . .

"Heute will ich bei Dir zu Gast sein" (Lk 9,15)

ab und an darf es auch mal MEHR sein 

  • der Duft von frischem Kaffee oder Tee

  • jemand, die* ihren* Stuhl mit an den Tisch zieht

  • das, was Du mitbringst, um es mit anderen zu teilen

 

Na klar, und zum Schluss die Krümel gemeinsam für die Vögel zusammen zu kratzen, macht auch mehr Spaß!

Frühstück

 

Herzliche Einladung zum gemütlichen              Frühstücks-Treff

 

Jeden 2. Mittwoch im Monat                                mit einem offenem Ohr

                                                                          für Tagesaktuelles            9.30 - 11.30 Uhr

 

12. Jan.   -   9. Feb.   -   9. Mrz.   -   13. Apr.   -   11. Mai   -   8. Jun.   -   13. Jul.   -  sommerpause  -   14. Sep.   -   12. Okt.   -   9. Nov.   -   14. Dez. 

Schritt für Schritt Gebet

für die Veränderung unserer Kirche.png

Jeden 3. Donnerstag im Monat

18.00 Uhr

Seit Februar 2019 beten Menschen - mittlerweile

weltweit und in fünf verschiedenen Sprachen - donnerstags das Gebet «Schritt für Schritt».

Initiiert von Priorin Irene Gassmann (Kloster Fahr) und Frauen aus unterschiedlichen kirchlichen Kon-texten, wächst ein kraftvolles Gebetsnetz:

  • sich angesichts notwendiger Veränderungen miteinander zu verbinden,

  • Ausgrenzung und Missbrauch entschieden  zu widersprechen bzw. sich mutig entgegen zu stellen

  • sich klar und eindeutig in und mit der Kirche für gleiche Rechte und gleiche Würde aller Getauften* einzusetzen

Zu hello.zurich.ch über Priorin Irene Gassmann geht es >>hier<< lang.

«Man darf nicht auf Zeichen warten.» . . .

«Wir stehen dafür ein, dass Frauen auch in der Kirche Leitungsfunktionen übernehmen und mitbestimmen können. Ich muss allerdings gestehen, dass ich in der letzten Zeit keine Kraft mehr hatte, weiterzukämpfen, da sich diesbezüglich absolut nichts verändert. Ich akzeptiere die Argumente der Gleichstellungsgegner nicht, die nicht einsehen, dass vor 2000 Jahren die Welt eine andere war. Es ist einfach unverständlich, dass Menschen von kirchlichen Aufgaben ausgeschlossen werden, nur weil sie weiblich sind.»

22.06.2021 das Interview führte in der Rubrik Menschen&Leben Regula Burkhardt

20. Jan.   -   17. Feb.   -   17. Mrz.   -   21. Apr.   -   19. Mai   -   16. Jun.   -   21. Jul.   -   18. Aug.   -   15. Sep.   -   20. Okt.   -   17. Nov.   -   15. Dez.

Holzfenster

Hier ist Platz für 

Deine / Ihre Veranstaltung 

 

im FRAUENKIRCHORT St. Magdalenen

Bitte Kontakt aufnehmen, um mehr zu erfahren, was möglich ist,

und um Unterstützung bei der Umsetzung zu erhalten.

Veranstaltungshinweise  Links

Was noch spannend ist . . . 

Empfehlenswertes im Sinne des FrauenKirchOrtes St. Magdalenen 

www.gegenGewalt-anFrauen-inKirche.de

Sie sind von Gewalt betroffen?

 

Dann könnte ein Besuch auf der website der Arbeitsstelle für

Frauenseelsorge der DBK für Sie hilfreich sein.

Dort erfahren Sie im geschützten Rahmen mehr über ein breit

gefächertes Beratungs-Angebot!

 

Was bietet diese Anlaufstelle?

Diese Anlaufstelle ist eine Erstberatungsstelle für betroffene Frauen und ihre Angehörigen nach geistlichem und/oder sexuellem Missbrauch in kirchlichen Kontexten einschließlich der Orden. Die AnsprechpartnerInnen, BeraterInnen und SeelsorgerInnen stellen sich in den Dienst des Zuhörens, der Entlastung, der emotionalen Stützung und Stabilisierung der betroffenen Frauen. Neben Erstberatung und Beratung in Krisensituationen unterstützen sie die Betroffenen bei der Klärung ihrer Wünsche, Ziele und persönlichen Ressourcen; sie geben Informationen, die eigenverantwortlich weiterverfolgt werden können und/oder benennen Personen, die Betroffene langfristiger begleiten und spezieller beraten können.

gegenGewalt_edited_edited.jpg

Es ist die erste öffentliche Präsentation der großen Gaia von Sabine Hoppe mit dem Kunstverein Scena.

 

„Aus dem ursprünglichen Weltenchaos tauchte GAIA als personifizierte Erde und wohl erste Göttin der Menschheit auf. Sabine Hoppe widmet ihre Skulpturen der Urmutter und ihren Nachkommen….” so die Kunsthistorikerin Dr.in Regine Nahrwold in der Einführung zur Ausstellung, die noch bis zum 24.Juli 2022 in der Magdalenenkapelle, Burgdorf, zu sehen ist.

outinchurch.jpg

Unter dem Link oben ist mehr über diese mutige Bewegung in der Katholischen Kirche zu erfahren.

In beeindruckender Offenheit geben queere Menschen bunt und vielfältig Zeugnis, sich Gottes liebevoller Zuwendung sicher zu sein.

Durch ihr Bekenntnis muss sich die Katholische Kirche einmal mehr der Lebensrealität heute stellen.

 

Zur Unterstützung der Anliegen und Forderungen queerer Menschen für eine lebensnahe, uns Menschen* zugewandte Kirche ist dort 

die Petition „Gläubige und Mitglieder der Römisch-Katholischen Kirche und Solidarisierende: #OutInChurch – Für eine Kirche ohne Angst."                   zu unterschreiben.

Weitere Infos, laufende und zukünftige Aktionen sind auch unter https://outinchurch.de/ zu finden.

0.jpg

Spätestens seit Mai 2019 weht frischer, und wo es Not-wendig ist, auch scharfer Wind durch allzu festgefügte katholisch kirchliche Strukturen:

Als Maria 2.0 ergreifen Frauen aus Münster das Wort für die Vielen, die sich mit ihrer Lebenswirklichkeit schon lange nicht mehr in der von männlichen Machtstrukturen geprägten Priesterkirche wiederfinden. Sie ermutigten, den eigenen Berufungen und Charsimen zu vertrauen und im Mai Gottesdienste vor der Kirchentür zu feiern . . .  

(mehr zu der Bewegung in Münster hier: https://www.mariazweipunktnull.de/)

 

Schnell ist diese Graswurzelbewegung in ganz Deutschland "zu Hause"; von unten und aus der Mitte der Kirche getragen, engagieren sich Frauen (und Männer) vielfältig und vernetzt für ein jesuanisches Kirche-Sein, wo die gleiche Würde Aller* den Glauben, das Leben und das Handeln bestimmt - hier und weltweit. 

Auch im Bistum Hildesheim gibt es ein regelmäßiges Austausch-Forum, das sich zum grundlegenden Veränderungsbedarf in der katholischen Kirche positioniert, Forderungen formuliert und mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen auf die Anliegen aufmerksam macht. Infos und Kontakt hier: https://maria-2-0-im-bistum-hildesheim.jimdosite.com/